24.03.2022

Höinger Jugendheim wird renoviert

SPD Ense und KLJB Höingen

In Rubrik: Wirtschaft | Aus Magazin Nr: 166

4 min Lesezeit

Anfang September 2021 fand auf Einladung der KLJB Höingen eine Ortsbegehung des Höinger Jugendheims im Keller der Grundschule durch Vertreterinnen und Vertreter der SPD aus Höingen statt. Die KLJB hatte kurz zuvor zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wieder Kinder und Jugendliche zu einem offenen Treff eingeladen, der auf große Resonanz stieß und seitdem an jedem ersten Freitag im Monat mit durchschnittlich über 50 Kindern und Jugendlichen in und am Jugendheim stattfindet.

Dabei wurde überdeutlich, dass das Ende der 70er Jahre erbaute Jugendheim für Angebote wie den offenen Treffen und neue Jugendgruppen nicht mehr zeitgemäß ist und dringend grundlegend renoviert werden muss. Während man sich in den Jahren zuvor regelmäßig mit kleineren Malerarbeiten und Reparaturen in Eigenleistung beholfen hatte, müssen nun nach über 40 Jahren insbesondere die Fußböden, Elektrik, Heizungsanlage, Türen und Möbel überholt bzw. ausgetauscht werden.

Bei einer weiteren Ortsbegehung machten sich der Bürgermeister Rainer Busemann, Stefanie Müller als Leiterin des Fachbereichs 1 der Gemeindeverwaltung sowie Thomas Kettler als Vertreter der katholischen Kirchgemeinde gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von KLJB und SPD vor Ort ein Bild der Lage. Die Gemeinde Ense sagte erfreulicher Weise sofort Unterstützung bei der Modernisierung von Elektrik, Heizung und Fußboden zu. Es wurden zudem umfangreiche Eigenleistungen wie z.B. Rückbau, Malerarbeiten, Erneuerung der Möbel u.a. durch die KLJB vereinbart. Die katholische Kirche wird sich finanziell bei der Anschaffung von neuem Mobiliar beteiligen.

Erste Arbeiten an der Heizung und Elektrik fanden bereits im Laufe des Winters statt. Die KLJB hat außerdem damit begonnen, Möbel zu entsorgen bzw. einzulagern. Ab April soll es dann mit Malerarbeiten und der Aufarbeitung von noch nutzbaren Möbeln weitergehen.

Nach der Neugestaltung des Dorfplatzes und der Schaffung des Kunstrasenplatzes des Höinger SV steht nun mit der Renovierung des Jugendheims ein weiteres wichtiges Projekt an, um das gemeinschaftliche Zusammenleben der Dorfgemeinschaft und verbessern und eine aktive ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit zu etablieren und zu fördern. Gerade Kinder und Jugendliche waren in der Pandemie durch die Einschränkung ihrer sozialen Kontakte besonders belastet. Umso wichtiger ist es, für sie einen bedarfsgerechten und attraktiven Treffpunkt und Aufenthaltsraum in Höingen zu schaffen.

Das renovierte Jungendheim soll nicht nur für auf die offenen Treffs und Jugendgruppen der KLJB, sondern auch für andere Aktivitäten im Rahmen der Kinder-und Jugendarbeit wie zum Beispiel Registerproben der Jugendkapelle oder Proben des Kinderkarnevals genutzt werden.

Und helfen können alle:

Gerade für handwerkliche Aufgaben sucht die KLJB noch viele fleißige Helferinnen und Helfer, die bei der Renovierung unterstützen wollen. Wer mithelfen möchte, kann sich gerne unter kljb.hoeingen2021@gmail.de mit Namen und Handynummer melden. Es wird eine WhatsApp-Gruppe gegründet. Über diese Gruppe werden die Renovierungsarbeiten koordiniert.

Außerdem freut sich die KLJB natürlich auch über Geldspenden für die Renovierung des Jugendheims und die Jugendarbeit in Höingen. Wer spenden möchte, kann dies unter IBAN DE14 4146 0116 5014 2846 01, gerne auch gegen eine Spendenquittung, tun.

Insgesamt freuen wir uns, dass es von Seiten der Höinger und Höingerinnen bereits bei den letzten Aktionen der KLJB wie z.B. dem Erntedankgottesdienst und dem Weihnachtsmarkt viel Spendenbereitschaft und positives persönliches Feedback für dieses gemeinsame Projekt gegeben hat.

Wir danken allen für die bisherigen Spenden und freuen uns schon jetzt, dass es demnächst wieder schöne und offene Räume für alle Kinder und Jugendlichen zum Spielen, Spaß haben und auch zum Feiern geben wird.

Für die KLJB Höingen

Hannah Meier, Lea Meier, Franziska Meier und Romy Barnbeck

Für die SPD Ense

Maria Kleine und Corinna Meier